Se querem descobrir e fotografar achados da Natureza da Praia de Quiaios e da Serra da Boa Viagem, visitem uma das regiões mais ricas em Biodiversidade e Geologia de Portugal!

Pesquisar neste blogue

Mapa da Serra da Boa Viagem com Trilhos (Triângulo do Cabo Mondego)

segunda-feira, 15 de abril de 2013

Projekt_Praia_Quiaios

Naturwanderungen  am Strand von Quiaios (Cabo Mondego, Figueira da Foz, Portugal)

Treffen mit der Natur am Strand von Quiaios.

Aus systemischer Perspektive.

Durchgeführt werden im Jahresverlauf (normalerweise freitagmorgens ab 8.30h) kleine Spaziergänge am Strand von Quiaios und in der Serra da Boaviagem. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die wertvollen Tierbestände  und Pflanzenbestände  des Strand von Quiaios  (Praia de Quiaios) und der Serra da Boaviagem in ihren Systemen aufzuzeigen:

- die Arten und Habitate von Pflanzen und Tieren in dieser Region;

- die diversen Habitate und Ökosysteme, in welchen diese Arten anzutreffen sind.

Fig. 1  - Strand von Quiaios (Praia de Quiaios) vom Cabo Mondego aus gesehen

Das Cabo Mondego  und die Dünen von Mira, Gândara und Gafanhas , an einem der  westlichsten Zipfel Europas, vereinen auf einem relativ kleinen Gebiet ein vielfältiges Spektrum von Ökosystemen und Habitaten von grossem ökologischen Wert.

Fig. 2  - Cabo Mondego und die Dünen von Mira, Gândara e Gafanhas ( PTCON0055  )

Die folgende Liste von natürlichen und halb-natürlichen Habitaten (entsprechend dem Annex B-1 der EU-Richtlinie 92/43/EWG "Fauna, Flora Habitat" wurde vom ICN-B  (Instituto da Conservação da Natureza e da Biodiversidade) im Rahmen des " Plano Sectorial da Rede Natura 2000  " für die   Dünen von Mira, Gândara und Gafanhas  veröffentlicht:

1. LEBENSRÄUME IN KÜSTENBEREICHEN UND HALOPHYTISCHE VEGETATION

11. Meeresgewässer und Gezeitenzonen

12. Felsenküsten und Kiesstrände

1170

Riffe

1210

Einjährige Spülsäume

1230

1240

Felsenküste und Kiesstrände

2. DÜNEN AN MEERESKÜSTEN UND IM BINNENLAND

21. Dünen an den Küsten des Atlantiks sowie der Nord- und der Ostsee

22. Dünen an Mittelmeerküsten

2110

Primärdünen

2120

Weißdünen mit Strandhafer Ammophila arenaria

2130

* Festliegende Küstendünen mit krautiger Vegetation (Graudünen)

2150

* Festliegende entkalkte Dünen der atlantischen Zone ( Calluno-Ulicetea )

2170

Dünen mit Salix repens ssp. argentea ( Salicion arenariae )

2190

Feuchte Dünentäler

2260

Dünen mit Hartlaubvegetation der Cisto-Lavenduletalia

2270

* Dünen -Wälder von Pinus pinea  und/oder Pinus pinaster

3. SÜSSWASSERLEBENSRÄUME

31. Stehende Gewässer

32. Fließgewässer — Abschnitte von Wasserläufen mit natürlicher bzw. naturnaher Dynamik (kleine,

mittlere und große Fließgewässer), deren Wasserqualität keine nennenswerte Beeinträchtigung

aufweist

3110

Oligotrophe, sehr schwach mineralische Gewässer der Sandebenen ( Littorelletalia uniflorae )

3150

Natürliche eutrophe Seen mit einer Vegetation des Magnopotamions  oder Hydrocharitions

3270

Flüsse mit Schlammbänken mit Vegetation des Chenopodion rubri p.p. und des Bidention  p.p.

3280

Permanente mediterrane Flüsse: Paspalo-Agrostidion  und Galeriewälder aus Salix und Populus alba

4. GEMÄSSIGTE HEIDE- UND BUSCHVEGETATION

4030

Trockene europäische Heiden

5. HARTLAUBGEBÜSCHE (MATORRALS)

52. Baumbestandene Matorrals im Mittelmeerraum

53. Thermo-mediterrane Gebüschformationen und Vorsteppen

5230

* Baumförmige Matorrals mit Laurus nobilis

5330

Thermo-mediterrane Gebüschformationen und Vorwüsten (sonstige Gesellschaften)

6. NATÜRLICHES UND NATURNAHES GRASLAND

61.

62. Naturnahes trockenes Grasland und Verbuschungs-Stadien

64. Naturnahes feuchtes Grasland mit hohen Gräsern

6110

Kalk-Pionierrasen ( Alysso-Sedion ) auf Fels

6210

Naturnahe Kalk-Trockenrasen und deren Verbuschungsstadien ( Festuco-Brometalia ) (* besondere Bestände mit bemerkenswerten Orchideen)

6420

Mediterranes Feuchtgrünland mit Hochstauden des Molinio-Holoschoenion

6430

Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe

8. FELSIGE LEBENSRÄUME UND HÖHLEN

82. Steinige Felsabhänge mit Felsspaltenvegetation

83. Andere felsige Lebensräume

8210

Kalkfelsen mit Felsspaltenvegetation

8330

Völlig oder teilweise unter Wasser liegende Meereshöhlen

9. WÄLDER

91. Wälder des gemäßigten Europas

91E0

* Auen-Wälder mit Alnus glutinosa  und Fraxinus excelsio r ( Alno-Padion , Alnion incanae , Salicion albae )

91F0

Hartholzauewälder mit Quercus robur , Ulmus laevis , Ulmus minor , Fraxinus excelsior  oder Fraxinus angustifolia  ( Ulmenion minoris )

92A0

Galeriewald mit Salix alba  und Populus alba

Auf blauem Grund: prioritäre Lebensraumtypen (*)

Es existieren hier an der westlichen Grenze des Europäischen Kontinents, zwischen Atlantik und Binnenland, Küstendünen mit endemischen Pflanzen wie zum Beispiel die Krähenbeere ( Corema album)  aus der Familie de Empetraceae , deren Beerenfrüchte essbar sind.

 

Fig 3a - Krähenbeeren  (Corema album)  in den Graudünen von Praia de Quiaios

Fig 3b - Sternkiefer ( Pinus pinaster ) und Schirmpinie ( Pinus pinea )

 in den Dünen von Praia de Quiaios

Im Osten schliesst sich an den Strand von Quiaios (Praia de Quiaios) ein kleines Gebirge, die Serra da Boaviagem, an, welche Pflanzengesellschaften im Übergang zwischen mediterranen und atlantischen Arten beherbergt. Diesen Pflanzengesellschaften gehören seltene Orchideenarten und andere endemische Pflanzenarten auf naturnahen Kalk-Trockenrasen und deren Verbuschungsstadien ( Festuco-Brometalia ) (* besondere Bestände mit bemerkenswerten Orchideen - Habitat 6210  ), gut an das rauhe Klima de Cabo Mondego angepasst, an.

Fig. 4 - Pulicaria odora  - eine Art aus de Familie der Korbblüter ( Compositae )

Fig. 5a,b,c - Iberis procumbens ssp. microcarpa

Fig. 6  - Armeria welwitschii

Das Cabo Mondego, welches die südliche Grenze des Strandes von Quiaios bildet, besitzt mit seinem marinen Litoral wertvolle Riffe von grossem ökologischen Wert und mit ihrer ungestörten geolgischen Formation des Mittleren Juras einen wertvollen Schatz an Fossilien sowie ein wertvolles geologisches Zeugnis.

Nach Norden erstrecken sich vom Strand von Quiaios aus wertvolle Dünenlandschaften mit Weissdünen, Graudünen und weiten Dünen-Wäldern: die Dünen von Gândara, Mira und Gafanhas.

 

Und der Atlantische Ozean mit dem Cabo Mondego hinterlässt mit seinem oftmals aufgewühlten Meer bleibende Eindrücke bei jedem, der die ungestörte Natur liebt.

.

Fig. 7   - Das Cabo Mondego im Winter

Fig. 8   - Die Riffe des Cabo Mondego

Fig. 8a  - Fossilien vom Cabo Mondego

Fig. 8b  - Fossilien vom Cabo Mondego

Südlich vom Cabo Mondego findet sich das Estuar des Mondego . Dieses Estuar gehört nicht mehr zu den Dünen von Gândara, Mira und Gafanha . Aufgrund der geringen Entfernung zum Strand von Quiaios und dem landschaftlichen und ökologischen Reichtum des Estuars lohnt es sich aber, dieses zu besuchen. Wir unternehmen deshalb auch Wanderungen auf die Ilha de Murraceira. Diese Insel befindet sich im Mündungsgebiet des Mondego, welches der Ramsarkonvention  angehört. Dieses Gebiet, in dem der Mondegofluss sich in zwei Seitenarme, die Insel umschliessend, aufspaltet, besitzt im südlichen Deltabereich reiche Salzwiesen und Salinen. Hier wird auch Aquakultur betrieben. Hier lassen sich Salzpflanzen ( Halophyten  ) und seltene Wattvögel wie Flamingos ( Phoenicopterus roseus   ) und Stelzenläufer ( Himantopus himantopus ) sowie die Salzgewinnung aus Meersalz beobachten.

Salzwiesen im Süden der Ilha da Murraceira

Die Mondego-Brücke in Figueira da Foz

Eine alte Windmühle auf der Ilha da Murraceira

Salzextraktion in Salinen auf der Ilha da Murraceira

Flamingos in verlassenen Salinen

Antiker Holzschuppen (palheiro) zur Lagerung von Salz

  Wanderungen: 2

   

  1. (I) Strände von Praia de Quiaios und Murtinheira  (Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1.   Wanderung(Ia) - Strand von Quiaios (2h)
  2.   Wanderung(Ib) - Strand von Murtinheira (2h)

  1. (II) Die Dünen von Praia de Quiaios  (Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1.   Wanderung(II) - Bis zum Strand von Costinha (4-5h)
  1. Herbstwanderung an den Strand von Costinha (4-5h)

  1. (III) Die Dünen-Wälder von Praia de Quiaios  (Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1.   Wanderung(III) - Die Dünenwälder und Dünentäler von Quiaios (2-3h)

  1. (IV) Die Riffe des Cabo Mondego (Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1.   Wanderung(IVa) - Vom Cabo Mondego bis zum Aussichtsort Bandeira (3-4h)
  2.   Wanderung(IVb) - Von der Pedra da Nau bis Buarcos (3-4h)

  1. (V) Die Hänge der Serra da Boaviagem - (Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1. Wanderung(Va) - An Gebirgshängen der Serra entlang bis zur Wassermühle (Quiaios) (3-4h)
  2. Wanderung Vb) - Am Haus "Casa dos Cogumelos" vorbei (3-4h)
  3. Wanderung(Vc) - Bis zum Aussichtsort "A Bandeira" (3-4h)
  4. Wanderung(Vd) - Auf der Suche nach Fossilien im Vale de Anta (3-4h)
  5. Wanderung bis zur Windmühle des Pardal (1h)

 

  1. (VI) Die Seen (Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1.   Wanderung(VIa e VIb) zu den Seen - Lagoa das Braças e Lagoa da Vela (3-4h)

  1. (VII) Das Estuar des Mondego   (3-4h – Wanderung ab: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1.   Wanderung(VIIa) - Ilha da Murraceira (2-3h)
  2.   Wanderung(VIIb) - Ilha da Murraceira (3-4h)

  1. (VIII) Weitere Wanderungen und Spaziergänge:  
  1. Fest des "Sr. dos Aflitos"...
  2. Der Frühling kündigt sich an ...
  3. Frühling
  4. Ein selten schöner Tag...
  5. Weihnachtswanderung...

Vorträge:

  1. (VII) Untersuchungen über Dynamische Systeme (1h – Vortrag: Associação "Trilhos de Esplendor"")
  1. (VIII) Zusammenfassung der Vorträge von Carl Friedrich von Weizsäcker zur Frage "Wohin begeben wir uns und was sollen wir tun? " (1h – Vortrag: Associação "Trilhos de Esplendor"")

Links:

Flora da Serra da Boaviagem (Figueira da Foz)

http://floradaserradaboaviagem.blogspot.com/

Fauna da Serra da Boaviagem (Figueira da Foz)

http://faunadaserradaboaviagem.blogspot.com/

Photos de horstengels

http://www.panoramio.com/user/199980

Photos de horstengels2

http://www.panoramio.com/user/1601996

Maria da Assunção Ferreira Pedrosa de Araújo: Geomorfologia Litoral

 http://web.letras.up.pt/asaraujo/seminario/Aula7.htm

Fixação e Arborização das Dunas do Litoral

http://www.drapc.min-agricultura.pt/base/documentos/fixacao_dunas.htm

Biogeografia de Portugal Continental

https://woc.uc.pt/fluc/getFile.do?tipo=2&id=915

The Coastal Vegetation of the Portuguese Divisory sector: Dune cliffs and Low-Scrub Communities

http://www.ceg.ul.pt/finisterra/numeros/2000-69/69_04.pdf

(Pflanzensoziologisch wichtige Veröffentlichung)

COSTA, J.C. (2001) – Tipos de vegetação e adaptações das plantas do litoral dePortugal continental.

In Albergaria Moreira, M.E., A. Casal Moura, H.M. Granja & F.

Noronha (ed.) Homenagem (in honorio) Professor Doutor Soares de Carvalho: 283-299. Braga. Universidade do Minho.   ( Didaktisch wertvolle Arbeit )

XXXII: Aditamentos à vegetação do Sector Divisório-Português

http://www.scielo.oces.mctes.pt/pdf/slu/v10n1/10n1a09.pdf

Invasões biológicas

http://www1.ci.uc.pt/invasoras/

Flora Iberica

http://www.rjb.csic.es/floraiberica/

(Wichtigste Veröffentlichung zur Iberischen Flora - noch nicht abgeschlossen)

Fauna Ibérica

http://www.fauna-iberica.mncn.csic.es/index.php

Flora Digital de Portugal

http://www.jb.utad.pt/pt/herbario/cons_reg.asp

Herbário da Universidade de Coimbra

http://www.uc.pt/herbario_digital

Plano Sectorial da Rede Natura 2000

Convenção Ramsar  http://www.ramsar.org/

Siehe auch:

o blog: Fotofigueira

o blog: Casa do sal

o blog: Flora da Serra da Boaviagem (Figueira da Foz)  

o blog: Fauna da Serra da Boaviagem (Figueira da Foz)

Anmeldung zu Wanderungen:

Umweltverein (Associação Ambiental) "Trilhos de Esplendor" – PRCT Pavilhão Terreiro 3,  Praia de Quiaios  – Rua da Praia. 3080-515 Figueira da Foz. Weitere Informationen : Tel. 967460855 und email: horst.engels@gmail.com

2 Die Zeiten der Wanderungen nach vorheriger Absprache im Café. Sprachen: Portugiesisch, Deutsch, Englisch.

Sem comentários:

Arquivo do blogue

Seguidores

Contribuidores